Die Deutsche AVIA ist Mitglied der efuels alliance

Die Entwicklung von klimaneutralen, flüssigen Kraft- und Brennstoffen voranbringen

Wir von AVIA wollen die Entwicklung von klimaneutralen, flüssigen Energieträgern unterstützen. Die eFuel Alliance hat sich im Spätsommer 2020 gegründet und zählt bisher 100 Mitglieder. Die Interessensgemeinschaft setzt sich für die industrielle Produktion von synthetischen, flüssigen Kraft- und Brennstoffen aus erneuerbaren Energien ein. Gemeinsam soll der Kampf gegen den Klimawandel gemeistert werden. Die Reduktion von klimaschädlichen CO2-Emissionen sind eine globale Herausforderung und erfordert deshalb globale Lösungen.
 
„Die eFuel Alliance bekennt sich zu den EU-Klimaschutzzielen 2050. Um die ambitionierten Klimaschutzziele zu erreichen und die Energiewende erfolgreich voranzutreiben, braucht es den Einsatz technologischer Innovationen, was nur durch eine echte Technologieoffenheit gewährleistet werden kann. Diese technologischen Lösungen müssen in der gesamten EU, aber auch in Regionen jenseits Europas einsetzbar sein – ungeachtet deren Wirtschafts- und Kaufkraft, deren topographischen Gegebenheiten oder technischen Voraussetzungen.“ eFuels alliance

Alle Kraft wird in die Entwicklung von synthetischen, flüssigen Kraft- und Brennstoffen, sogenannte eFuels, gesetzt. Diese klimaneutrale Energie ist bestens geeignet, die CO2-Emissionen im Verkehr und Wärmemarkt entscheidend reduzieren.

Was braucht es für die Herstellung von eFuels? Nötig dafür sind Strom aus erneuerbaren Energien wie Sonne oder Wind, sowie Wasser zur Gewinnung von Wasserstoff durch Elektrolyseverfahren und CO2, das aus der Atmosphäre entnommen wird. eFuels werden durch die Synthese von Wasserstoff und Kohlenstoff erzeugt.

Weitere Infomationen über die eFuels alliance, die Herstellung und den Einsatz von eFuels finden sie unter www.efuel-alliance.eu

Vorteile von eFuels

  • umwelt- und klimaschonend: werden mit Hilfe erneuerbaren Stroms und atmosphärischem CO2 aus der Luft sowie Wasserstoff aus Wasser hergestellt
  • bei der Verbrennung entstehen weniger Stickoxide und Feinstaub als bei herkömmlichen Kraft- und Brennstoffen
  • komfortabel und vielseitig: eFuels sind kompatibel mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren und effizienten Brennwertheizungen
  • kein teurer Technologiewechsel im Straßenverkehr und bei der Wohnraumbeheizung erforderlich
  • eFuels lassen sich problemlos herkömmlichen Kraft- und Brennstoffen beimischen (von 1 bis 100%)
  • eFuels sind flächendeckend für alle Verkehrsträger – Pkw, Lkw, Flugzeuge, Schiffe – geeignet
  • kurzer Tankvorgang, große Energiedichte, hohe Reichweite von Fahrzeugen 
  • wirtschaftlich stark und zukunftsorientiert: eFuels sichern den Wirtschaftsstandort Europa und stärken die internationale Energiezusammenarbeit
  • die EU und mehrere Einzelstaaten weltweit haben sich bereits in Wasserstoff-Strategien zu der Verwendung von Wasserstoff und wasserstoffbasierten Folgeprodukten bekannt
  • eFuels können aus sonnen- und windreichen Gebieten der Erde importiert werden und lassen sich weltweit einsetzen

Stellungnahme

Stellungnahme der eFuel Alliance zum Gesetz zur Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungs-Quote und zur Verordnung zur Festlegung weiterer Bestimmungen zur Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungs-Quote
DOWNLOAD

Position Paper

Position paper roadmap / Inception impact assessment / Amendment of the regulation setting CO2 emission standards for cars and vans
DOWNLOAD