AVIA racing startet mit BMW-Duo in der Nürburgring Langstrecken-Serie 2021

Am Samstag den 27. März beginnt die Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie 2021 mit der 66. ADAC Westfalenfahrt. Neun Läufe stehen auf dem Kalender, davon werden acht über die Zeitdistanz von vier Stunden ausgetragen und als Saisonhöhepunkt wartet traditionell dann das 6h-Rennen im September. AVIA racing reiht sich in diesem Jahr mit zwei BMW in der Startaufstellung mit ein. Mit dem Team von AVIA Sorg Rennsport aus Wuppertal geht der AVIA BMW M240i bereits in die dritte Saison, erstmals wird ein seriennaher AVIA BMW 330i eingesetzt. Beide Autos sind mit routinierten Fahrertalenten besetzt und können in ihren Klassen um den Sieg kämpfen.


AVIA BMW 330i #504 VT2-Klasse

Stephan Epp (39/Wuppertal) ist seit Jahren AVIA racing Pilot, er wird sich den AVIA BMW 330i #504 mit Björn Simon (49/Weilerswist) und Heiko Eichenberg (46/Fritzlar) teilen. Alle drei Fahrer sind erfahren in der Langstrecke auf dem Nürburgring, Eichenberg fuhr in den letzten zwei Jahren den AVIA BMW M4 GT4 und den AVIA BMW M240i und durfte einige Klassensiege und Podest Platzierungen feiern. Simon kennt den in der VT2-Klasse genannten BMW 330i und wurde 2020 Champion of the Continents der 24h-Series. Für Epp ist die heckgetriebene Limousine noch Neuland, er pilotierte in den vergangenen Jahren den AVIA Clio RS und geht 2021 nun neue Wege.

Die VT2-Klasse für seriennahe Fahrzeuge mit Turbo-Motoren bis 2000ccm erfreute sich in den letzten zwei Saisons großem Zuwachs und ist durch die verschiedenen Marken und unterschiedlichen Fahrzeugkonzepten sehr interessant. Von der 4-Türigen Limousine mit Heckantrieb wie der BMW 330i oder dem Mercedes-Benz C300 über Fronttriebler wie dem VW Scirocco, Renault Megane RS oder dem Hyundai i30N Fastback wird hier um Meisterschaftspunkte gekämpft. Jedes Fahrzeug hat auf unterschiedlichen Streckenabschnitten seine Vorteile, was für zusätzliche Spannung sorgt. Die Punkte in der NLS werden anhand der Teilnehmerzahlen in den Klassen vergeben, nach dem Motto: „Viel Feind – Viel Ehr‘“. Die VT2 wird als mögliche Gesamtmeisterklasse für 2021 gesehen, entsprechend hoch ist die Motivation des Pilotentrios, um jeden Meter zu kämpfen, den Meistertitel als anvisiertes Ziel.

AVIA BMW M240i #660 Racing Cup

Im AVIA BMW M240i #660 werden sich der Brite Brett Lidsey (29/GB) und Ivan Berets (20/RUS) die Arbeit am Lenkrad teilen. Das schnelle Duo kennt den M240i des Rennstalls aus Wuppertal ebenfalls von den vergangenen Jahren und beiden gelangen bereits Podiums-Platzierungen im M240i Racing Cup.

Im M240i Racing Cup treten identische Rennwagen aus dem Hause BMW an, enge Zweikämpfe auf Augenhöhe bestimmen die Platzierungen. Kluge Teamtaktik kann über wichtige Sekunden entscheiden und hier liegt der Erfahrungsvorteil von AVIA Sorg Rennsport. Die Sorg-Brüder können auf das Wissen von fast 25 Jahren Langstreckensport zurückgreifen.

Wie in der letzten Saison werden die Rennen der NLS vorerst ohne Zuschauer ausgetragen, die Veranstalter bemühen sich mit einem strengen Hygienekonzept um eine Zulassung bei den Behörden, damit die Fans auf den Tribünen dem Treiben auf der Strecke beiwohnen können sobald die Infektionszahlen es ermöglichen.

Dafür steht ein umfangreicher Livestream auf YouTube
https://www.youtube.com/user/VLNOFFICIAL
und der NLS-Homepage
https://www.nuerburgring-langstrecken-serie.de/de/startseite/
zur Verfügung. Erstmals werden bei allen Rennen auch Bilder vom Helikopter die Rennaction in der Grünen Hölle mit spektakulären Bildern aus der Luft zeigen. Kompetent und unterhaltsam moderieren Patrick Simon, Olli Martini und Lars Gutsche das Renngeschehen auf der legendären Strecke in der Eifel. Die Übertragung beginnt mit dem Zeittraining am Renntag um 8:30 Uhr und wird ohne Unterbrechung bis jeweils 30 Minuten nach Rennende informieren.

Die größte Herausforderung des Jahres für AVIA racing ist das ADAC TOTAL 24h-Rennen am ersten Wochenende im Juni. Mit welchem Aufgebot beim härtesten Rennen der Welt dann auf der Nordschleife gestartet wird ist noch offen.

Die Termine der Nürburgring Langstrecken-Serie NLS*

27.03. – 66. ADAC Westfalenfahrt
17.04. – 45. DMV 4-Stunden-Rennen
01.05. – 62. EIBACH ADAC ACAS Cup
26.06. – 52. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
10.07. – 61. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
11.07. – 44. RCM DMV Grenzlandrennen
11.09. – ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
25.09. – 53. ADAC Barbarossapreis
09.10. – 45. DMV Münsterlandpokal

*vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen/Änderungen des Veranstalters

Erstellt am:
News: 24H Nürburg & VLN
Deutsche AVIA Mineralöl-GmbH